Deutsche Onlinehändler international zurück

Obwohl in letzter Zeit auch Franzosen und Holländer bei uns bestellen, zeigt eine Studie, dass der deutsche Markt noch mehr raus holen kann. 2013 hatten wir einen Onlinehandel-Umsatz von 13 Millionen Euro, in Vergleich, Großbritannien holte 869 Millionen Euro. Nicht desto trotz liegt Deutschland auf dem dritten Platz im internationalen E-Commerce. Der britische Erfolg wurde nicht zuletzt von deutschen Kunden unterstützt, die Bestellungen für 200 Millionen Euro Umsatz generierten. International führend sind die USA und dabei die Händlerplattformen ebay und Amazon. Beim stationären E-Commerce, sehen sich nicht nur die Deutschen vor eine starke Konkurrenz aus Skandinavien, aber auch Frankreich gestellt. Jetzt fragt sich Thomas Wos meint „wie sich das Ganze entwickeln wird ist ungewiss, noch scheinen IKEA und H&M die Spitze des Bergs alleine zu beanspruchen. Mediamarkt ist nur in Deutschland unter der top fifteen. Aber nicht alles ist schlecht, einige Onlinehändler wie Adidas und Montblanc haben es geschafft Plätze unter den top fifteen zu belegen.

Druckfrisch-Thomas Wos – Onlineshops

Wer einen Onlineshop neu eröffnen will, sollte dieses Buch lesen! Es verhindert von Anfang an Fehler zu begehen die später teuer sein können! Besser von Anfang an auf Erfolgkurs mit dem im November erschienen Buch von Thomas Wos, jetzt überall im Buchhandel und bei Amazon Erfolg lässt sich programmieren!