Viele Netzwerke, eine Inbox

Mit Front 2.0 ist die gesamte Kommunikation auf in einer einzigen App gespeichert, berichtet Thomas Wos! Es ist nicht mehr notwendig den E-Mail Account abzurufen, bei Twitter nachzusehen oder seine SMS zu lesen. Front hat sich vorgenommen die Kundenkommunikation zu verbessern, mit der Bereitstellung einer App die alle Daten auf dem Smartphone verarbeitet. Kundenkontakte sind wichtig um die Treue der Kunden zu gewinnen. Durch die verschiedenen Kanäle wird es schwierig zu überblicken wo, was, wann, wichtig ist. Front will dieses Problem lösen. Front hat vor kurzen die App Version 2.0 überarbeitet.

Trends 2015

Die Trends gehen 2015 in Richtung Optimierung für mobilen Traffic und Angebotserweiterung der Traffic-Kanale. Thomas Wos, war darüber wenig verwundert. Was uns wirklich verblüffend wird, ist „Mobile Marketing“. Mobile Marketing Unternehmen werden das SoLoMo (Social, Local and Mobile) wieder ans Tageslicht bringen müssen, denkt sich Thomas Wos! Beim Lesen eines Berichtes. Google war einer der Ersten in Jahr 2014. Thomas Wos! Rät: Suche dir einen Experten für das Marketing, um eine Strategie zu entwickeln. Du musst nicht alles Selbst tun, es ist nur wichtig, dass es getan wird.

Effiziente Online-Geschäfte

Effiziente Online-Geschäfte für das neue Jahr kreieren, aber wie? Was ist der Schlüssel? Die Online-Welt ändert sich, weißt Thomas Wos zu berichten. Dennoch lassen sich die Schlüssel zu mehr Effizienz im Online-Marketing finden. Für Webseiten bedeutet dies zum Beispiel: klar definierter Titel. Die Artikelplatzierung auf der Indexseite der Webseite. Das wichtigste Produkt in Kategorien bequem auf der ersten Seite anzeigen. Worte, wie „Seriös“ sollte unerwähnt bleiben, wer das Seriöse betont vermittelt das Gefühl krumme Geschäfte zu machen. Zu guter Letzt prüfen Sie immer, wie Ihre Seite auf Smartphones aussieht – über 20 Prozent der Nutzer sind heute schon Mobil unterwegs.

 

 

Wir leben in einer Onlinewelt

Deswegen, ohne Onlinemarketing geht nichts! „Wir leben längst in einer Onlinewelt, war es früher eher jugendliches Publikum auf second life, gibt es heute kaum einen Menschen der ohne die Onlinewelt lebt“, meint Thomas Wos! Diese Aussage kann nicht infrage gestellt werden. Wer lebt schon ohne Computer und Internet? Wir kaufen alles online, Bücher, Kleidung, sogar Lebensmitteln. Um so mehr ist Onlinemarketing wichtig. Wie soll sich der Kunde sonst zwischen dem fünf verschiedenen Hochhackigen rot-schwarzen Schuhen entscheiden? Wer mit seinen Unternehmen weiter kommen möchte, muss sich von der Menge abheben.

 

 

Buchmarketing

Vorbei sind die Tage, wo der Kunde gemütlich in besonders guter Atmosphäre bei einem heißen Kaffee in den Büchern der Buchhandlungen stöbern konnte. Die Einnahmen sind rückläufig. Allein im Jahre 2012 wurden 93.600 neue Titel veröffentlicht. Da wundert sich Thomas Wos und das mit Recht, dass Thalia gerade 20 Filialen schließen wird, da bei Thalia die Einnahmen rückläufig sind. Der Umsatz bei eBooks soll sich dieses Jahr um 6 Prozent bewegen und für 2014 spricht man von 11 Prozent aber an dem kann es nicht liegen. Vielleicht liegt es einfach an den Bratpfannen, die ganz ehrlich in Buchhandlungen nichts verloren haben.

Das Kreuz mit den Bewertungen

Onlinebewertungen sind modern, leider sind sie aber auch missbräuchlich zu verwenden. Da lassen die einen ihre Bewertungen von Freunden erstellen, andere benutzen Bewertungen, um der Konkurrenz zu schaden. Bewertungen sollten mit Vorsicht genossen werden, meint Thomas Wos. Und was man auf keinen Fall tun sollte, ist Unternehmen Geld für Bewertungsportale zu bezahlen! Wenn schon Bewertungen, dann nur auf der eigenen Seite! Warum? Weil man sie dort auch immer löschen kann.