Aus für Google Authorship

Per 1. September hat Google die Funktion „Autorship“ entfernt. Noch im August fand man in seinem Google+ Konto die Funktion Autorship die man mithilfe der Mobiltelefonnummer bestätigen musste.

Die Idee von Google Autorship war eigentlich sehr gut. Durch das Verbinden mit dem eigenen Google+ Profils wurde bei Suchmaschinenanfragen das Avater des Autors neben Blogartikel und Webseitenbeiträgen in den Snippets eingeblendet. Für professionelle Blogschreiber auf der einen Seite eine attraktive Möglichkeit auf die eigene Dienstleistung aufmerksam zu machen – allerdings, gerade in der Liga der Profiblogschreiber zum Tode verurteilt. Warum? Wer Blogbeiträge und Webseitentexte als Dienstleistung schreibt, tut dies im Auftrag Dritter und damit auch im Namen Dritter. Kurz gesagt, der Profischreiber agiert außerhalb seines Kundenkreises anonym. Ghostwriting ist bei Weseitentextern und Firmenbloggern trumpf.

Warum hat Google Autorship eingestellt? Zum einen stören die Autorenavater und Angaben zu den Autoren bei einer guten Auflösung der Suchresultate für Smartphones. Die zusätzlichen Angaben sind Platzfresser auf kleinen Bildschirmen. Zudem hat Google seit der Einführung von Autorship vor drei Jahren statistisch keine signifikanten Unterschiede in den Suchresultaten festgestellt. Leute haben Berichte mit Autorenfoto nicht häufiger angeklickt als Beiträge ohne Autorship.

''Erfolgreiche Produkte, kommen von erfolgreichen Firmen mit erfolgreichem Marketing und zündender Werbung.
Ich zeige nur den Weg auf, das Ziel bestimmen Sie!